Teichfilter selber bauen

Teichfilter selber bauen

Wenn man einen Teichfilter selber bauen möchte, kann dieser perfekt an den eigenen Teich angepasst werden.Auf dieser Seite zeigen wir Ihnen, wie Sie einen gut funktionierenden Filter selber bauen können. So kommen Sie mit wenigen Arbeitsschritten zu sauberem Wasser in Ihrem Teich.

Teichfilteranlagen für Teiche bis 5000 l aus einer Kammer selbst bauen:

Für den Aufbau eines solchen Filters benötigen Sie:
1. Regentonne 300 l rechteckig
2. Wasserablaufschlauch zurück in den Teich
3. Wasserzulaufschlauch von der Teichpumpe in die Regentonne
4. Teichpumpe
5. UVC-Lampe
6. Filtermaterial: 2 Filtermatten fein, 200 l Filterwürfel

Im ersten Schritt wird die Teichpumpe auf dem Boden des Teichs aufgestellt. Die Pumpe wird anschließend mit Hilfe eines Schlauchs mit der UVC-Lampe verbunden. Diese macht Schwebalgen und Krankheitserreger im Wasser unschädlich und schützt so Ihren Teich und Ihre Fische. Anschließend wird der Schlauch vom Ausgang der UVC-Lampe bis zum Boden der Regentonne geführt. Auf dem Schlauchende werden anschließend die Filtermaterialien verteilt. Man plaziert zuerst die Filterwürfel direkt auf dem Schlauch. Anschließend wird oberhalb der Würfel die feine Filtermatte angebracht. Die genaue Ausrichtung und Nutzung der Filter wird im nächsten Absatz beschrieben. Im nächsten Schritt wird über eine Öffnung am oberen Rand der Regentonne der Ablaufschlauch zurück in den Teich geführt. Hierbei sollte beachtet werden, dass der Schlauch über der Wasseroberfläche endet. Wenn das zurücklaufende Wasser in den Teich plätschert wird es zusätzlich mit Sauerstoff angereichert, was für die Haltung von Fischen und für ein gutes Teichklima sehr wichtig ist. Durch die Nutzung dieses selbst gebauten Filters haben Sie somit noch den praktischen Zusatznutzen, dass dem Wasser Sauerstoff zugeführt wird, ohne dass Sie in eine zusätzliche Anlage investieren müssen.

Welches Filtermaterial kommt zum Einsatz wenn man einen Teichfilter selber bauen möchte?

Da bei einem 1-Kammer-System mit nur einer Regentonne gearbeitet wird, verzichtet man aus Platzgründen auf Filterbürsten. Der sehr wichtige Platz für die Filterwürfel wäre zu gering. In die Filterkammer (Regentonne) werden zwei Kunststoffsäcke mit je 100 l Filterwürfel hinein gestellt. Hier ist die Spezialmischung mittelgrob zu empfehlen. Die Regentonne sollte ein rechteckiges 300 l fassendes Modell sein. Auf die Säcke mit den Filterwürfeln legt man eine feine Filtermatte in PPI30 Porung mit der Größe 75 cm x 60 cm x 5 cm . Die Filterwürfel erledigen die biologische Filterung und die Filtermatte kümmert sich um die mechanische Filterung wodurch feiner Trub wie beispielsweise abgetötete Schwebealgen entfernt werden. Zum Schluss legen Sie flache Steine auf die Oberfläche der Filtermatte damit sie nicht auftreibt, wenn Wasser in den Filter gepumpt wird. Die Säcke mit Filterwürfeln werden einfach in die Regentonne gestellt. Wer will kann natürlich 4 Säcke à 50 l Würfeln verwenden. Man kann kleinere Säcke bei der Reinigung des Teichfilters leichter aus dem Fass heben. Es müssen allerdings nicht zwingend Regentonnen verwendet werden. Es sind auch Mülltonnen, Holzfässer oder ein Brunnenbecken möglich. Wer einen Teichfilter selber bauen möchte kann auf Filterkomplett-Sets zurückgreifen bei denen alle Bohrungen und Anschlüsse bereits vorbereitet sind, oder sich ein Buch mit verschiedenen Filterpatent-Sets besorgen, in dem sich verschiedene Vorschläge finden lassen nach denen sich ganz einfach ein Teichfilter selber bauen lässt.

Teichfilter in Stufenaufbau!

Bei größeren Teichanlagen empfiehlt sich der sogenannte Stufenaufbau. Hierbei finden sich mehrere Kammern, welche auf mehreren, aufsteigend angeordneten Stufen aufgestellt werden. Das Wasser aus dem Teich wird mit Hilfe einer Teichpumpe in die oberste Kammer gepumpt. In dieser ersten Kammer befinden sich in der Regel keine Filtermaterialien. Das Wasser wird lediglich verwirbelt um Schwebstoffe bestmöglich zu lösen und das Wasser mit Sauerstoff anzureichern. In der zweiten Kammer befinden sich meist Bürsten, welche grobe Feststoffe im Wasser aufnehmen und festhalten. Anschließend folgen drei Kammern mit zunehmend feiner werdendem Filtermaterial (grobes Granulat, grobe Filtermatten, feine Filtermatten). Diese Filterkammern entfernen unterschiedlich große Schwebstoffe im Wasser und sorgen so für klares und sauberes Wasser. Die Stufenbauweise verhindert hier zuverlässig, dass kein Wasser zurückfließen und somit erneut kontaminiert werden kann. Besonderes Augenmerk muss hier auf gutes Filtermaterial gelegt werden.

Diese Teichfilter in Stufenbauweiße arbeiten zuverlässig und sauber, sind aufgrund Ihres Aufbaus jedoch auch sehr komplex. Wer den Teichfilter selber bauen möchte ist deshalb meist mit einem 1-Kammer-System besser beraten.

Teichfilter selber bauen: Die Vorteile:

Neben der finanziellen Ersparnis ergeben sich noch viele andere Vorteile, wenn man einen Teichfilter selber bauen möchte. Selbst gebaute Filter lassen sich beliebig erweitern oder auch wieder verkleinern. Dies gestaltet sich bei gekauften Systemen meist schwierig. Des Weiteren können beschädigte Teile schnell und kostengünstig ersetzt werden. Regentonnen können in fast allen Baumärkten gekauft werden. Somit lohnt sich der Teichfilter Eigenbau für viele, die genau wissen wollen, wie Ihr Teich gereinigt wird und ein sauberes Ergebnis erwarten.

Koi Teich

Hier geht es wieder zurück zum Hauptartikel Teichfilter Test.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Das Tracking über Google Analytics und den Facebook Pixel zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Keine Tracking Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück